*
MenueOben
blockHeaderEditIcon
Hauptmenue
blockHeaderEditIcon

Schulelternbeirat

 
SEB – was ist das?

Der Schulelternbeirat (SEB) hat die Aufgabe, die Erziehungs- und Unterrichtsarbeit der Schule zu fördern und mitzugestalten. Der SEB soll die Schule beraten, sie unterstützen, ihr Anregungen geben und Vorschläge unterbreiten.
Weiterhin vertritt der SEB die Eltern gegenüber der Schule, der Schulverwaltung und gegenüber der Öffentlichkeit. Er nimmt die Mitwirkungsrechte der Eltern wahr.

Das Schulgesetz sieht in § 40 drei Formen der Mitwirkung des SEB vor:

 
Anhören – Benehmen – Zustimmung

Anhören bedeutet, dass der SEB von der Schulleitung zu bestimmten Themen informiert werden muss und sich dazu äußern kann, aber eine eventuelle andere Position oder Meinung keine Auswirkungen haben muss. Dies betrifft alle wesentlichen Maßnahmen für die Schule, wie z.B. Veränderungen des Schulgebäudes oder Regelungen über die Ausstattung der Schulbibliothek sowie die Festlegung der beweglichen Feiertage.

Benehmen bedeutet, dass der SEB qualifiziert angehört und die Pro- und Contraargumente erörtert werden müssen. Des Benehmens mit dem Schulelternbeirat bedürfen z.B. die Maßnahmen für Schulentwicklung und Qualitätssicherung, die Aufstellung von Grundsätzen der Schule bei besonderen klimatischen Verhältnissen sowie die Aufstellung der Hausordnung.

Zustimmung bedeutet, dass ohne die Zustimmung des SEB einzelne Entscheidungen nicht ohne weiteres umgesetzt werden können. Das Schulgesetz nennt da beispielsweise die Regelungen für die Teilnahme von Eltern am Unterricht des eigenen Kindes oder die Aufstellung von Grundsätzen für die Durchführung von Schulfahrten oder der Abschluss von Schulpartnerschaften. Wird ein Einvernehmen nicht erreicht, so kann die Entscheidung des Schulausschusses herbeigeführt werden.

Der SEB ist auch im Schulbuchausschuss an der Entscheidung für neue Unterrichtsmaterialien beteiligt.

SEB – wer ist das?

Der SEB setzt sich in der Michael-Ende-Grundschule Queichheim aus 6 Mitgliedern zusammen.

Im Schulelternbeirat arbeiten mit:

Vorsitzender:
Markus Reichenbach
Stellvertretende Vorsitzende: Alexandra Hauck
Mitglied: Arnd Lormes
Mitglied: Alexander Holler
Mitglied: Jörn Tonnius
Mitglied: Edeltraud Blaum

Der SEB ist unter folgender mail-Adresse zu erreichen:  SEB-Grundschule-Queichheim@t-online.de


SEB – konkret

Der Schulelternbeirat ist bei den nachfolgend aufgeführten Aktivitäten und Veranstaltungen zum Teil als Organisator und Veranstalter oder aber auch als Helfer und Unterstützer dabei:

• Themenbezogene Elternabende
• Besprechungen mit der Schulleitung
• Lätarefest
• St. Martin
• Schulfest
• Projektwoche
• Open-Air-Kino
• Wichtelmarkt

Diese Aufzählung ist nicht abschließend und kann sich je nach Jahreszeiten oder Themenschwerpunkten auch erweitern. Wichtig dabei ist, dass diese Veranstaltungen immer nur gemeinsam mit allen Eltern der Schule durchführbar sind. Deshalb sind immer viele bereitwillige Eltern gefragt und gerne zum Mitwirken willkommen.

Anfang 2009 wurde ein Festausschuss „Feste und Feiern“ gebildet, dem aktuell angehören:

Peter Peiter
Corina Costeniuc
Edeltraud und Markus Blaum

Jonas Finck
Carolin Leonhardt (Vertreterin der Schule und Lehrkräfte)

In diesem Festausschuss werden zu allen größeren Veranstaltungen Absprachen zu den Einsatzplänen, dem Einkauf, den Preislisten usw. getroffen. Wichtig dabei ist der Kontakt zu den Klassenelternsprechern, die wiederum Kontakt zu den Klasseneltern haben um möglichst viele Helferinnen und Helfer zu gewinnen.

Der SEB ist gem. Satzung des Fördervereins der Michael-Ende-Grundschule bei den Sitzungen des Fördervereins durch den Vorsitzenden mit Stimmrecht vertreten.
Umgekehrt ist auch der Vorsitzende des Fördervereins zu den Sitzungen des SEB mit der Schulleitung eingeladen. Dies erleichtert die Zusammenarbeit und viele Dinge sind ganz unbürokratisch auf dem „kleinen Dienstweg“ schon regelbar.

SEB – das wünschen wir uns

Wir wünschen uns,
• dass möglichst viele Eltern uns mit ihren Wünschen, Ideen, Sorgen und Fragen ansprechen,
• dass Sie als Eltern Ihr Mitspracherecht und die Möglichkeit der Mitgestaltung wahrnehmen.

Wichtig ist uns dabei, dass Sie klassenspezifische Fragen und Probleme zuerst in der Klasse bei der Lehrkraft und den Klassenelternsprechern ansprechen und zu klären versuchen. Erst wenn es dort keine Lösungsmöglichkeiten gibt, werden wir als SEB uns einschalten.

Elternarbeit macht viel Spaß, wenn viele zusammen helfen, wie dies in der Michael-Ende-Grundschule zu spüren ist.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail